• Danah

barclay james harvest

barclay james harvest schummrig war es. der ganze raum erscheint in meiner erinnerung grün. durch irgend ein diffuses lämplein an der stereoanlage - oder war es der notausgang ? - wurden wir soweit mit licht versorgt, dass eine orientierung im saal knapp möglich war. auf jeden fall war ich damals voll im saft und der jüngling neben mir auch. zusätzlich wurden wir durch die sentimentalen klänge und steinerweichenden chorgesänge von barclay james harvest mit emotionen geflutet. und dann lief poor man's moody blues ! dieser song machte mich definitiv wehrlos und mein olfaktorisches gedächtnis inhalierte danach noch tagelang den duft des pullovers meines gspänlis in jener samstagnacht...


als ich nun las, dass diese weltklasseband am st. peter at sunset in kestenholz - also quasi vor meiner haustür - zu einem finanzierbaren preis lebendig zu hören war, zögerte ich keine sekunde. die vorfreude war riesig ! ich war mir sicher, dass diese "alten säcke" mir dermassen durchs ohr ins gehirn und von dort in den bauch spielen werden, dass ich hühnerhaut auf den pobacken kriege und es bis aufs schmerzhafteste bedauern muss, niemanden zum kuscheln an meiner seite zu haben.


lieber leser, ich kann dir reinen herzens versichern, dass ich gottenfroh war, keinen herzkäfer nach kestenholz mitgenommen zu haben ! denn barclay james harvest spielten wie eine schülerband beim garagenjam. les holroyd sang katzfalsch und der schlagzeuger schien einen schlecht gebrieften aushilfsjob zu machen. beim refrain von mocking bird war meine körperliche reaktion vollkommen identisch mit derjenigen beim zahnarzt, wenn er mit dem eiskalten stäbchen an den zähnen herumniffelt. so beschloss ich nach dem konsum von etwa sieben songs und dem erlangen der gewissheit, dass ich im vollen besitz meiner geistigen und akustischen kräfte war, diese unselige stätte der ikonenzerstörung umgehend zu verlassen.

es war die traurigste konzerterfahrung, die ich je gemacht hatte und ich werde mir wohl kaum mehr hymn oder ring of changes anhören können, ohne dabei an den unglückseligen abend erinnert zu werden.


aber ach... trotz allem... die oldboys haben uns mal poor man's moody blues beschert. was wäre die welt ohne diesen song ? zumindest meine kleine erinnerungswelt wäre heute vermutlich um einen grünen abend ärmer.

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

zitat von george clooney: "ich mache lieber gute werbung als idiotische filme." von mir kriegt er für diese aussage eine auszeichnung - die goldene werbepause.

extremes schmunzeln lieber leser, wenn du nicht zum ersten mal hier vorbeischaust, dann weisst du, dass ich auf menschen stehe, die nicht davor zurückschrecken, herzenswärme mit witz, intelligenz und

asterix und minarett ich wirke nicht modern - vertrete aber auch nicht die ansicht, dass konservativ und denkfaul zwei sinnverwandte adjektive sind. im gegenteil ! asterix war mir immer sympathisch.