top of page
  • Autorenbilddanah62

Ausgebucht!

Eben vernehme ich, dass die Begleitservices rund um Davos herum für die kommenden Tage und Nächte komplett ausgebucht sind. Das Business rentiert und viel muss man als Begleiterin nicht mitbringen. Das Wichtigste ist der Begleitgel. Dann flutscht’s.

Als Hoteldirektorin würde ich darauf schauen, dass in den Suiten unterschiedliche Musik gespielt wird, damit sich die Gäste nicht etwa alle auf den gleichen Groove einpendeln. Man stelle sich vor, dass die beispielsweise im Grandhotel Davos in allen 96 Zimmern und 30 Suiten auf jeder Bettstatt im gleichen Takt am Gigampfen sind… Falls die Bausubstanz seit der Eröffnung im Jahre 1875 gelitten hat, wäre das Haus bestimmt einsturzgefährdet. Aber vielleicht ist die Direktion klug und hat vom Statiker rechtzeitig eine Expertise machen lassen.

Nun stelle ich mir das alles gerade sehr detailliert vor – so, als stünde ich dort in der granden Hotellobby und würde die Herrschaften hereingleiten sehen… und ich will nur eins - gleitig weg!

38 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sommer ist, wenn man die Sockenschublade nicht mehr anfasst und in jugendlicher Frische und Blödsinnlaune taumelt, obwohl der Spargel schon gegessen ist. Diese Jahreszeit ist ganz nach meinem Geschmac

Wir haben Plakate am Strassenrand. Auf dem ersten, das mir beim Wegfahren in östlicher Richtung ins Auge dringt, steht: Club-Olymp; Sex, Wellness, Essen, Spa. Wenige Meter weiter blicke ich auf ein an

Schon als Kind gingen sie mir auf die Nerven! Zum Beispiel beim Singen im Kanon: Froh zu sein be – froh zu sein be – froh zu sein… Es fühlte sich an, als hätten wir alle einen Spalt in der Platte (Jün

bottom of page